Kinder- und Familienfotos

Machen Sie Familienfotos in glücklichen Zeiten!

Das kann man gar nicht oft genug sagen! Diese Bilder sind so wichtig und unersätzlich und so viele Leute machen sich das gar nicht klar.

Machen Sie Familienfotos in glücklichen Zeiten, solange es allen gut geht, wenn sich alle verstehen und wenn Sie in einer glücklichen Lebensphase sind!

Kinder werden so schnell groß und Lebensumstände können sich manchmal von einem zum anderen Moment durch Schicksalsschläge oder Krankheiten schlagartig ändern und dann ist die Chance dahin, diese kostbare Zeit vorher einzufangen. Zumindest nur einen Moment daraus festzuhalten, wär ja schon was.

Das ist ja das Wunderbare an Bildern, daß man die Zeit mit Ihren Erinnerungen für einen Sekundenbruchteil konservieren kann.

Jeder kennt das – schon eine einzige Woche ist immer so schnell vergangen und überhaupt fliegt die Zeit mit Ihren verrückten Ereignissen ja immer noch schneller dahin, aber schöne Bilder halten wundervolle Momente fest und bewahren sie wie einen kostbaren Schatz.

Was machen Menschen im Krieg? Alle Häuser sind zerbombt, die Lieben ausgelöscht, man hat alles verloren, kein Geld, kein Zuhause mehr und wonach sucht man in den Trümmern, zwischen grauem Schutt und Asche?
Nach Fotos von der Familie, nach der Erinnerung an ein glückliches Leben vor der Katastrophe, die alles verändert hat.
Das ist so herzzerreißend, daß ich schon beim Schreiben gleich wieder einen Kloß im Hals habe. 

Bilder sind neben gerettetem Leben das absolut Wichtigste, was Ihnen nach dem eigenen Überleben bleibt und nicht mit allem Gold der Welt aufzuwiegen.

In schwierigen Zeiten sind zauberhafte Fotos von glücklichen Momenten mit Ihren Liebsten ein wunderbarer Seelentröster und halten ein tolles Gefühl über viele Jahre lebendig. 

Schon aus diesem Grund fotografiere ich gerne klassisch, weil es einfach zeitlos schön ist.

Ein paar Tipps zu Familienfotos

Was zieh ich bloß an?

Genau wie bei Bewerbungsfotos schauen Sie bitte Ihre Kleidung an und wählen Sie möglichst Sachen, die nicht gerade dem extremsten allerletzten Schrei der Mode unterworfen sind, wenn Sie viele Jahre Spaß an den Bildern haben möchten. 

Mit Grausen denke ich noch an meinen 80er-Jahre Haarschnitt von damals zurück… Damals total in, heute denkt man sich so … naja, immerhin hat sie da überhaupt Haare auf dem Kopf. – Aber die Frisur!!! Und die Klamotten zu der Zeit!!! Es war halt damals die Zeit…

Wenn Sie sich solche Gedanken ersparen wollen, kommen Sie ruhig extrem extravagant, das kann ja auch interessant sein und toll! Man kann super Bilder daraus machen! 

Wenn Ihre Kleidung die Lebenszeit dokumentiert, ist eigentlich grundsätzlich nichts einzuwenden, aber Sie sollten später auch dazu stehen können. 

Mit eher zeitloser Kleidung haben Sie länger Spaß an Ihren Bildern, da diese länger bei Ihnen an der Wand hängen können.

Hauptsache, Sie sehen gut aus und gefallen sich!

Schön ist es, wenn die Farben und die Outfits zusammenpassen. 

Sprechen Sie sich ab, wenn Sie zu Mehreren im Bild sein wollen. Es ist schwierig, ein schönes Bild zu zaubern, wenn einer Neonfarben in seinem Sportdress liebt und der andere der erdverbundene braungrün-farbene Öko-Naturtyp im Winterpulli im Bild ist. Sie verstehen, was ich meine.

Wenn Sie sich auf ein elegantes Outfit einigen, dann kommen Sie bitte alle elegant.

Wenn Sie zu einer sommerlichen Cocktailparty gehen würden, wären Sie mit diesem Dress für Ihr Fotoshooting wahrscheinlich richtig toll angezogen!

Auch ein Motto kann toll sein! 40er-Jahre Outfits, alle im Country-Style oder Ähnliches ist auch echt nett. Also stöbern Sie gerne begeistert zwischen Charleston-Kleidern oder British Paisley oder Marine Look.

Ich hatte mal 4 Freundinnen, die zu Ihrem Fotoshooting alle jeweils in Jeans, kombiniert mit weißem Hemd oder Bluse und individuellem, bunten Schmuck oder Halstüchern gekommen sind und es sah spitze aus! Jede sah für sich toll aus und in der Kombination eben auch! 

Bei so einer Vorbereitung werden Sie eine riesengroße Auswahl an mega Fotos haben und sich gar nicht entscheiden können… außerdem können Sie immer wieder neue Kombinationen daraus zusammenstellen und neu gruppieren!

Pastelltöne oder überhaupt farbige Kleidung im Bild wirkt freundlicher, als wenn alle einfach nur Schwarz tragen vom Kopf bis zu den Füßen, nur weil jeder irgendwie was Schwarzes im Schrank hat, weil es schlank macht.

Schwarze Kleidung ist oft nicht die beste Wahl für Fotos.

Sie kommen pastellig und hell angezogen lockerer und entspannter rüber.

Die Bilder sehen leichter, positiver aus und wirken nicht wie eine Anlaßfarbe zu einer Beerdigung. Obendrein gibt es eine gute Tonwert-Trennung zwischen den einzelnen Personen, so daß statt einer schwarzen Masse ohne Zeichnung jeder Einzelne schön zu erkennen ist.

Sommerkleidung ist oft sehr schön im Bild! Die Farben sind nett, die Schnitte sexy und meistens vorteilhaft, man sieht Sie deutlich und die Kontraste zu Ihren Lieben im Bild sind gut zu sehen.

Bringen Sie zu Fotoshootings gerne eine Auswahl an verschiedenen Outfits mit, die Ihnen grundsätzlich gefallen, dann hat ein Fotograf einfach mehr Möglichkeiten und Sie können mehr ausprobieren, was auch mit den vorhandenen Bildhintergründen im Studio gut paßt.

Schuhe und Accessoires sollten ebenfalls dazu passen, bringen Sie ruhig mehr Auswahl oder auch Deko für Ihr Bild mit.

Passen die Bilder mit Ihrem geplanten Outfit zur späteren Verwendung?

Denken Sie bei Ihrer Farbwahl vielleicht auch schon mal einen Schritt weiter, wo die Bilder später überhaupt an der Wand hängen sollen und was Ihnen da zu diesem Zweck gefallen könnte.
Wenn Sie ein Familenfoto als Geschenk für Omi planen, die in deutscher Eiche eingerichtet ist, wird Ihr Bild sicherlich anders aussehen, als wenn Sie eine stylische grafische Schwarzweißaufnahme für Ihren hypermodernen pastellgrauen Bungalow haben möchten. Es sieht dann stimmiger aus, wenn Ihre Kleidung stilistisch zumindest in die Richtung geht.
Im Fall von Schwarzweiß-Aufnahmen sehen starke Kontraste durch schwarze Kleidung wiederum oft gut aus und spannender, als mittlere Tonwerte.

 

Wie halte ich bloß die Kinder bei Laune?

Der erste Tipp wäre natürlich: Bleiben Sie ruhig, entspannt und erwarten Sie am besten gar nichts, vor allem, wenn Ihre Kinder noch klein sind. 

Vorfreude ist schön, aber maximale Aufregung und Anspannung gehen meistens nach hinten los.

Falls Ihr Kleinkind Angst vor der Situation hat, weil alles neu und unheimlich ist und Sie total gestresst sind, weil Ihr Bild ausgerechnet und nur zu diesem Termin jetzt unbedingt klappen muß, fangen Sie Ihr Shooting einfach mit ein paar Bildern von sich an und lassen Sie Ihr Kind zuschauen und die Sache beobachten. 

Wenn Kinder sehen, daß Sie selbst mit Spaß dabei sind, wollen sie sowieso schon von alleine meistens mitmachen und sind dann neugierig, alles zu entdecken.

Bringen Sie Spielzeug in Massen mit! Alles, was von einem Heulanfall abhält, ist von Vorteil.
Fragen Sie Ihr Kind doch mal, welches Spielzeug es in seinem Foto dabeihaben will und zeigen Sie ihm später dieses Bild. Es wird sich bestimmt freuen. Ihre Kreativität ist da gefragt und Motivationsgeist sowieso!

Ein Snack zur Not für zwischendurch oder ein Getränk gegen eine Durstattacke helfen auch oft Wunder. 

Wir sind ja auch zufrieden, wenn wir keinen Hunger haben und dann eher geneigt, Sachen mitzumachen, die uns normalerweise schnuppe wären. Wenn Sie Hunger haben, denken Sie ja auch normalerweise nur ans Essen und werden wesentlich schneller rabiat als nach einer leckeren Mahlzeit. (Essen Sie jedoch zuviel oder zu schwer, fühlen Sie sich danach zwar tiefenentspannt und schläfrig, das ist allerdings auch nicht so richtig perfekt für tolle Bilder.)

Denken Sie an eine Belohnung, wenn Ihr Kind gut mitgemacht hat!

Die Vorfreude auf etwas Schönes ist doch immer netter als rohe Drohungen, falls etwas nicht klappt und Ihr Kind es noch nicht ganz schafft, Ihren Erwartungen zu entsprechen.

Kinder wollen in der Regel immer Ihr Bestes geben und eine schöne Zeit mit Ihnen verbringen! 

Lassen Sie Ihrem Kind Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen. 
Sie brauchen ja auch einen Moment, um in die Kamera zu lächeln als hätten Sie nie etwas anderes gemacht und um in Gedanken Blitzlichter und Alltag beiseite zu schieben. Warum sollte es Ihrem Kind daher anders gehen? Spielerisch und mit entspannter Geduld entstehen die besten Bilder und alle haben Freude.